Liebe Ilse-Marie,
danke, dass Du meine erste Erfahrung mit PädArT so toll gemacht hast. Ich wusste schon vor meiner Ankunft, dass ich gerne mit Ton arbeiten würde. Aber es war eindeutig ein lebensveränderndes Ereignis für mich. Ich bin auf so viele Arten geheilt, dass ich nicht glauben kann, dass das in nur 3 Tagen möglich war! Abgesehen von der Heilung kam ich mit kristallklaren Antworten nach Hause und bin nicht mehr verwirrt über meine Lebensaufgabe. Ich habe mich auch einer meiner größten Ängste gestellt, dem Reden in der Öffentlichkeit – ich denke, Du weißt wie das war! Daran werde ich weiterarbeiten.
Ich habe einige bedeutungsvolle Verbindungen mit einigen der Teilnehmer*innen geknüpft, und das war ein schöner Bonus, den ich nicht erwartet hatte. Es war, als würde ich endlich atmen, nachdem ich jahrelang unter Wasser war!
Ich teile all dies mit Dir, damit Du weißt, dass Du (und Bernhard) diesen wunderbaren Raum geschaffen haben, in dem Menschen nicht nur offen sein können, sondern auch so akzeptiert werden, wie sie sind.
Und so, mit all dem auf dem Weg, bin ich glücklich, Dir zu sagen, dass ich sehr gerne die PädArT-Ausbildung abschließen möchte.
Mein größter Wunsch ist es, nicht nur meine eigenen Wunden zu heilen, sondern auch verletzten Kindern (vielleicht auch Erwachsenen?) durch PädArT Heilung zu bringen.

Liebe Grüße
C.S.

C.S.

Das Schreiben der Facharbeit war zunächst eine unglaublich anstrengende Anforderung für mich selbst. Und dann war das ein toller dreiwöchiger Prozess, wo mir nochmal alles deutlicher geworden ist und ich viel tiefer die Zusammenhänge verstanden habe. Jetzt bin ich total stolz auf mein Werk.

Ingrid

Ich habe gelernt, durch die Arbeit am Ton meine Träume zu bearbeiten, die leider oftmals sehr schwer sind. Sie verlieren dadurch ihren Schrecken.

Julia

Erde hat die Fähigkeit, uns durch ihre natürliche Reinheit zurück zu unserer Wurzel und damit auch zu uns selbst zu führen. DAs gibt Kraft, Halt, Ausgeglichenheit, es erdet. Ich habe mich selbst neu gespürt und wieder neu zu mir gefunden.

Angela

Beim meditativen Gestalten mit Ton kann ich (endlich) den Kopf ausschalten.

Liselotte

Beim Arbeiten am Ton geht es um Bewegung und Berührung. Kein anderes Material zeigt mir meine ureigenen Bewegungen und Berührungen so sicht- und fühlbar wie Ton.

Kerstin

Die Methode PädArT vermittelt eine sehr einfühlsame und wertschätzende Haltung, die ich auch gerne selbst für mich im Alltag und meine Arbeit übernehme. Urteilen und Bewerten hat da keinen Platz, es gilt: „Alldas, was du machst und gestaltest, ist richtig und gut.“ Das entspannt.

Vera

Die Methode des meditativen Gestaltens hat mich emotional sehr bewegt. Das Gestalten mit geschlossenen Augen hat mein eigenes Thema unweigerlich hervorgerufen. Ich habe Antworten für mich gefunden und dadurch die Rückmeldungen der anderen Teilnehmer*innen neue Ein-Sichten geschenkt bekommen. Danke!

Gerlinde

Ich bekomme eine Distanz zu dem, was ist. Ich staune jedesmal, was daraus kommt und was ich dabei über mich erfahre… Der Tag vergeht so schnell und war rückblickend so toll.

Rosalie, 48 Jahre

Mit dieser inklusiven Methode kann ich viele Kinder unterschiedlicher Altersstufen in ihren jeweiligen Themen und Entwicklungen begleiten. Ton und Heilerde sind auch für die Kleinsten super geeignet. Und der Grundsatz: „Es ist genug für alle da!“ ist für alle eine tolle (und entspannende) Lebenserfahrung!

Mark